ARCHIV 2014

Hier finden Sie Nachrichten und Termine der Robert-Enke-Stiftung aus dem Jahr 2014.

1811, 2014

Ausstellung „ROBERT gedENKEn“ erfährt großen Zuspruch

Barsinghausen: Die Robert-Enke-Stiftung veranstaltete in Kooperation mit dem Landesmuseum Hannover vom 07. bis 11. November eine fünftägige Sonderausstellung unter dem Titel „ROBERT gedENKEn – unser Freund und Torwart.“ Insgesamt strömten über 6.500 Besucher in das Museum. Weiterlesen

1111, 2014

Podiumsdiskussion erinnert an den Freund und Torwart Robert Enke

Hannover: Der Ex-Trainer Jupp Heynckes, Enkes ehemaliger Mitspieler Marco Villa und Biograf Ronald Reng haben am 11. November 2014 im Landesmuseum in Hannover an den Torwart und Menschen Robert Enke erinnert. Vor mehr als 220 Besuchern sprachen die Experten über die Karriere des Fußballspielers, die Krankheit und den tragischen Tod Robert Enkes. Obwohl dieser die Menschen noch immer zutiefst bewegt, wurde bei einzelnen Blicken in die Vergangenheit auch gelacht. Manchmal aber wurde es einfach nur still. Ein bewegender Abschluss der fünftägigen Ausstellung „ROBERT gedENKEn – unser Freund und Torwart“. Weiterlesen

1011, 2014

5. Todestag: Im Gedenken an Robert Enke

Vor fünf Jahren, am 10. November 2009, nahm sich Robert Enke das Leben. Er hatte an Depressionen gelitten. Betroffenheit und weltweite Anteilnahme waren groß. DFB, Ligaverband und Hannover 96 gründeten eine Stiftung, die Enkes Namen trägt und gezielt für das Krankheitsbild Depression sensibilisiert. Aus Anlass des fünften Todestages des Nationaltorwarts erinnerte eine Veranstaltungsreihe an einen großen Fußballer und wunderbaren Menschen. Weiterlesen

711, 2014

Podiumsdiskussion zum Thema „Volkskrankheit Depression“

Hannover, 07. November 2014: „Robert ist nicht freiwillig aus dem Leben geschieden.“ Es war dieser Satz von Teresa Enke, der am Freitagabend bei der Podiumsdiskussion im ausverkauften Kuppelsaal des Landesmuseums deutlich machte, um was es geht, wenn man im 21.  Jahrhundert über Depressionen spricht. Depression ist eine Krankheit wie jede andere auch, und sie muss behandelt werden. Weiterlesen

611, 2014

ROBERT gedENKEn im Internet – das digitale Museum und TERESAS BLOG gehen online

Hannover: Nach dem breiten Medienecho und den positiven Rückmeldungen in den digitalen Kanälen zur Aufklärungs- und Erinnerungsausstellung im Landesmuseum Hannover schafft die Robert-Enke-Stiftung auch im Internet ein besonderes Angebot: Zeitgleich mit Veranstaltungsbeginn im Landesmuseum am 7. November um 9 Uhr wird auch das virtuelle Museum seine Tore öffnen. Weiterlesen

610, 2014

Aufklärungs- und Erinnerungsausstellung zum fünften Todestag im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Hannover: Anlässlich des fünften Todestages des ehemaligen deutschen Nationalspielers und Torhüters von Hannover 96, Robert Enke († 10. November 2009), veranstaltet die Robert-Enke-Stiftung in Kooperation mit dem Landesmuseum Hannover eine fünftägige Aufklärungs- und Erinnerungsausstellung, die vom 07. bis einschließlich 11. November 2014 im Landesmuseum zu besuchen ist. Allen Interessierten wird zudem ein digitaler Museumsbesuch unter www.gedENKEn.robert-enke-stiftung.de ermöglicht. Weiterlesen

2708, 2014

35.000 Euro in zwei Tagen – Ein erfolgreiches Wochenende für die Robert-Enke-Stiftung

Barsinghausen: Hannover 96 stellt sich erneut in den Dienst der Robert-Enke-Stiftung (RES) und verhilft zu neuen Spenden und Erlösen. Nach dem gelungenen Saisonauftakt des Bundesligisten stehen der Stiftung weit über 20.000 Euro zu buche. Teresa Enke und Martin Kind waren ebenso vor Ort, wie 2112 zahlende Besucher, die sich das Benefizspiel im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion nicht entgehen lassen wollten. Einen Tag später konnten, auf der neuen Bult, weitere 10.000 Euro durch Auktionen und Spenden erzielt werden. Weiterlesen

108, 2014

Nach dem Tod von Andreas Biermann: „Wer verändern will, muss reden“

„Unser gesamtes Mitgefühl gilt den Angehörigen. Ruhe in Frieden, Andreas“, stand auf der Homepage der Robert-Enke-Stiftung. „Geschockt, entsetzt und traurig! Ruhe in Frieden, mein ‚Biere'“ schrieb sein ehemaliger Mitspieler Fabian Boll. Der 33-jährige ehemalige Fußballprofi Andreas Biermann hatte mehrmals versucht, sich das Leben zu nehmen. Vor einer Woche starb er nun in seiner Spandauer Wohnung. Weiterlesen

2706, 2014

Hannover 96: Benefizspiel zugunsten Robert-Enke-Stiftung

Hannover: Das erste Freundschaftsspiel der Sommer-Vorbereitung von Hannover 96 steht ganz im Zeichen der Robert-Enke-Stiftung (RES). Das Team von Cheftrainer Tayfun Korkut bestreitet ihren ersten Test am Samstag, 12. Juli, 16 Uhr, beim Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder (August-Wenzel-Stadion, Kirchdorfer Str. 15, 30890 Barsinghausen). Der Erlös des Ticketverkaufs geht an die Robert-Enke-Stiftung. Weiterlesen

506, 2014

Robert-Enke-Stiftung stellt neue Handlungshilfe für Trainerinnen und Trainer vor

Frankfurt/Main: Gemeinsam haben die Robert-Enke-Stiftung, der Deutsche Fußballbund (DFB), das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die Initiative MentalGestärkt (Sporthochschule Köln) und die Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) im Rahmen der Verabschiedung der Fußballnationalmannschaft zur WM in Brasilien die neu entwickelte Handlungshilfe „Psychische Gesundheit im wettkampforientierten (Leistungs-) Sport“ vorgestellt. Weiterlesen

1504, 2014

Stephan Weil neuer Vorsitzender des Kuratoriums – DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel wird Stellvertreter

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil ist neuer Vorsitzender des Kuratoriums der Robert-Enke-Stiftung (RES). Auf der konstituierenden Sitzung des personell neu zusammengestellten Gremiums wurde er heute Mittag in Barsinghausen von den Mitgliedern einstimmig gewählt. Weil tritt damit die Nachfolge von Dr. Philipp Rösler an, der dieses Amt seit 2010 ausgeübt hatte. Neuer Stellvertreter ist der DFB-Schatzmeister und 1. Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes, Reinhard Grindel. Weiterlesen

1502, 2014

Ankündigung: Symposium Sportpsychologie-Psychotherapie

Hintergründe, Früherkennung, Vernetzung Depression, Angst oder Essstörungen… Mit diesen oder anderen psychischen Erkrankungen ist vermutlich jeder sportpsychologische Experte in seiner Betreuungsarbeit mit Sportlerinnen und Sportler einmal konfrontiert. Die Unsicherheiten im Umgang mit diesen Thematiken werfen viele Fragen auf: Wie kann ich psychische Erkrankung überhaupt erkennen und identifizieren? Welche Handlungsmöglichkeiten habe ich, um dem Sportler zu helfen? Welche Kompetenzen benötige ich für einen geeigneten Umgang mit diesen Thematiken? Weiterlesen