Für die Robert-Enke-Stiftung standen die beiden letzen Monate stark im Zeichen des Fußballs. Denn bereits vor dem Benefizspiel gegen die Per Mertesacker Stiftung am Pfingstmontag fand Mitte Mai eine weitere Veranstaltung statt, dessen Teilnehmer über fußballerisches Geschick verfügen sollten. Initiiert und organisiert hatte dieses „Hallenturnier für Firmenmannschaften aus der Region“ eine Schülergruppe der BBS 1 in Northeim. Dort ist es mittlerweile Tradition geworden, dass der 12. Jahrgang alljährlich jeweils ein Event unterschiedlichster Art veranstaltet. In diesem Jahr wurde sich für das besagte Fußballturnier entschieden, an dem zum Teil Unternehmen teilgenommen haben, in welchen die Schüler im Zuge ihrer Ausbildung tätig sind. So waren u.a. Mannschaften der Lebensmittel-Handelskette Kaufland, der ortsansässigen Kreis-Sparkasse oder auch des späteren Siegers ContiTech zugegen.

Mit ihrer Veranstaltung ist es den Schülern gelungen, der Robert-Enke-Stiftung in zweierlei Hinsicht Gutes zu tun: Zum einen ermöglichten sie den Teilnehmern sowie Besuchern, sich mittels Informationsflyern ein Bild von Stiftungsarbeit bzw. -inhalten zu machen. Und zum anderen ließen sie ihr den Erlös des Turniers zukommen. In diesem Zusammenhang reiste das zehnköpfige Organisationsteam am 29.06.2011 extra aus Northeim nach Barsinghausen, um den Scheck in Höhe von 700 Euro persönlich zu übergeben.