Am Samstag, den 13.08.2011, war es endlich soweit. Die RES hat das seit Längerem geplante Projekt „Robert-Enke-Stiftung auf Tour“ am Rande des Bundesligaspiels zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München in bzw. vor der Volkswagen Arena gestartet.

Durch die Erschaffung dieser mobilen Informationsplattform sollen die Stiftungsziele, in erster Linie die Enttabuisierung des Themas Depression, im Verlauf der aktuellen Saison bundesweit vorangetrieben werden. Zu diesem Zweck gilt es, zunächst einmal die in Norddeutschland ansässigen Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga anzufahren, um in den, sowie insbesondere vor den, Stadien mit einem Stand Aufklärungsarbeit hinsichtlich der vorgenannten Thematik zu betreiben. Somit sollen Interessierte die Möglichkeit bekommen, sich über die Stiftung sowie ihre Arbeitsinhalte zu informieren. Des Weiteren wird auch die zweifelsohne vorhandene Verbindung der Robert-Enke-Stiftung zum Fußball, welcher seit Anbeginn als Transportriemen zur Vermittlung der Ziele dient, im Zuge des Tour-Projektes noch einmal betont. Im Hinblick auf den Start in Wolfsburg kann man insgesamt ein durchweg positives Fazit ziehen. So wurde die Präsenz der Stiftung, von einer Vielzahl der Zuschauer sichtbar zur Kenntnis genommen, womit ihre Existenz sicherlich wieder ein Stück weit mehr in die Köpfe der Menschen gerückt sein dürfte. Darüber hinaus sind zudem einige Personen an den Stand herangetreten, um sich näher und teilweise auch ausgiebig über die RES und ihre Tätigkeiten zu informieren. Vor diesem Hintergrund ist dem nächsten Stadionbesuch, dessen Ort und Termin zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht, jedoch frühzeitig über Facebook bekanntgegeben wird, mit Vorfreude entgegenzublicken.