Barsinghausen: Am 19. und 20. April diesen Jahres hat der Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. (BVHK) sein 20-jähriges Jubiläum in der HanseMerkur in Hamburg gefeiert und die Ro-bert-Enke-Stiftung war indirekt mit dabei. Denn im Blickpunkt der Veranstaltung stand unter anderem auch der BVHK-Journalistenpreis, dessen Verleihung die Stiftung erneut unterstützte, indem sie 2.000 Euro zur Verfügung stellte.

Wie bereits im vergangenen Jahr leistete die RES somit einen Beitrag dazu, dass der Dachverband der in Deutschland im Bereich Kinderherzkrankheiten tätigen Selbsthilfegruppen auch 2013 einmal mehr herausragende themenspezifische Medienbeiträge mit seiner seit 1994 verliehenen Auszeichnung prämieren konnte.

Im Zuge des diesjährigen Wettbewerbes entschied sich die aus namhaften Journalisten und Experten bestehende, unabhängige Jury, insgesamt drei Veröffentlichungen aus den Kategorien TV, Hörfunk und Printmedien auszuzeichnen. So übergab stern-TV-Moderator Steffen Hallaschka die Preise, die jeweils mit 1.000 dotiert sind, an die TV-Journalistin Reinhild Dettmer-Finke für die TV-Doku-Reihe „Die HERZ-DOCS“, für welche sie schwer herzkranke Menschen und ihre Angehörigen über mehrere Monate mit Respekt und großer Nähe begleitet hat, an Mariela Milkowa für ihr in der hr-INFO-Reihe „Menschen“ veröffentlichtes Hörfunk-Interview, in dem sie die Mutter eines schwer herzkranken Kindes, das auf ein Spenderherz wartet, portraitierte sowie an Frederik Jötten vom Focus Gesundheit für den Artikel „Hoffen auf Herzheilung“, der eindrucksvoll beschreibt, wie einem jungen Patienten mit angeborenem Herzfehler mittels eines Kathetereingriffs geholfen wird.

„Der BVHK-Journalistenpreis ist ein attraktiver Anreiz, sich medial und öffentlichkeitswirksam mit der Thematik Kinderherzkrankheiten auseinanderzusetzen bzw. auf diese Weise über sie aufzuklären“, sagte RES-Geschäftsführer Jan Baßler und fügte hinzu, dass gerade dies „ein wesentliches Ziel der Stiftungsarbeit darstellt.“ Demnach ist es der RES ein wichtiges Anliegen, die Prämierung derartiger journalistischer Tätigkeiten zu fördern.