Barsinghausen, 11.06.2012: Bei der am vergangenen Freitag eröffneten Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine steht der Fußball sicherlich im Mittelpunkt. Doch auch der soziale Gedanke kommt nicht zu kurz. Denn anlässlich der EM unterstützt die Robert-Enke-Stiftung (RES) gemeinsam mit dem langjährigen Partner von Robert Enke, der uhlsport GmbH, die Medizinische Hochschule Hannover (MHH).

So hat der Fußballausrüster, der beim diesjährigen Turnier mehrere Torhüter mit Torwarthandschuhen ausstattet, als Teil seiner gemeinnützigen „WIR TUN WAS-Sektion“ eine limitierte EM-Kollektion (http://www.uhlsport.com) entwickelt, deren Erlös anteilig der Stiftung zu Gute kommt. Das Kernprodukt stellt ein einheitliches Handschuhmodell dar, welches alle uhlsport-Partner, unter ihnen auch der deutsche Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler von Hannover 96, bei der Europameisterschaft tragen. Zusätzlich beinhaltet die Kollektion verschiedene Textilien sowie Hartwaren, die allesamt ausschließlich im Sportfachhandel erhältlich sind.

Mit dem Erlös soll die Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin der MHH, die im Zuge der bisherigen Stiftungsarbeit stets als überaus kompetenter und verlässlicher Kooperationspartner zur Seite stand, unterstützt werden. So ist geplant, den Ertrag der gemeinsamen Aktion mit der uhlsport GmbH für die Sanierung und Einrichtung eines Ambulanzzimmers für herzkranke Kinder in der hannoverschen Klinik zu nutzen. „Wir möchten mit diesem Projekt versuchen, den Kindern sowie ihren Familien den Umgang mit ihrer schweren Situation zumindest ein wenig zu erleichtern, indem wir ihnen ein möglichst schönes Umfeld schaffen. Hier gilt mein besonderer Dank der uhlsport GmbH, die durch ihr beeindruckendes Engagement einen erheblichen Beitrag zur Realisierung des Vorhabens leistet.“ sagt RES-Geschäftsführer Jan Baßler, und hofft, „dass die Torwarthandschuhe der gesamten Aktion ähnlich viel Erfolg bringen, wie dem polnischen Torhüter Przemyslaw Tyton, der beim Eröffnungspiel direkt nach seiner Einwechslung einen Elfmeter gehalten hat.“