Home

GEMEINSAM DAS LEBEN FESTHALTEN.

Die Robert-Enke-Stiftung unterstützt Projekte, Maßnahmen und Einrichtungen, die über Herzkrankheiten von Kindern sowie Depressionskrankheiten aufklären und deren Erforschung oder Behandlung dienen.

TOP-THEMEN

PER MERTESACKER: „Erinnerungen an einen Freund“

Anlässlich des 8. Todestages von Robert Enke hat Per Mertesacker einen Gastbeitrag „Erinnerung an einen Freund“ für Teresas Blog von der Robert-Enke-Stiftung geschrieben: „Ich war ein 19-jähriger Frischling, der gerade seine ersten Partien in der Bundesliga hinter sich gebracht hatte, als Robert im Sommer 2004 bei Hannover 96 in unsere Umkleidekabine trat Weiterlesen

10. November 2017|

PORTRAITS

ROBERT ENKE

Robert Enke

Robert Enke war Torwart der Bundesligamannschaft von Hannover 96 und achtmaliger Torhüter der Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Er litt über mehrere Jahre an Depressionen. Am 10. November 2009 nahm Robert Enke sich das Leben.
Robert Enke hat das Leben geliebt. Als er einmal in Santa Cruz auf Teneriffa als Torwart arbeitete, ging er oft zum Hafen hinunter, setzte sich auf eine Treppe und sah still dem geschäftigen Treiben zu. Der reine Anblick des Lebens machte ihn glücklich […]

LARA ENKE

„Sie war so ein tapferes, fröhliches Kind, auf jedem zweiten Foto hat sie gelacht“, sagte Robert Enke einmal über sie. Am 17. September 2006 stirbt sie nach einer vergleichsweise leichten Ohrenoperation. Teresa und Robert Enke waren dankbar für alle die schönen Momente, die sie mit Lara dem mühsamen Alltag abtrotzten. Sie haben erfahren, wie viel Freude entstehen kann, wenn herzkranken Kindern durch eine exzellente medizinische Betreuung wie an der MHH geholfen werden kann […]

Lara Enke

FACEBOOK

"Als ich heute bei Nieselregen und grauen Wolken am Grab von Robbi und Lara stand, wurde ich kurzfristig wieder an jenen schlimmen Tag im Jahr 2009 zurückkatapultiert. Zum Glück wurde ich von lieben Menschen begleitet und der geistige Ausflug war nur von kurzer Dauer. So sehr es mich schmerzt an diesem tristen Ort zu stehen, umso mehr bin ich dankbar, dass mich und Robbi immer noch die "alten Freunde" begleiten. Meine Schwiegermama Gisi ist gekommen, meine geschätzten Mitarbeiter der Stiftung, Christoph Dabrowski von Hannover 96 hat sich extra auf den Weg gemacht, Ronnie Reng hat mit seinen Worten an Robbi gedacht und ganz viele Freunde geben mir mit ihren Worten und Zeilen auf ganz unterschiedlichen Wegen Kraft. Ein sehr schönes Gefühl!
Ganz besonders bedanke ich mich bei Per Mertesacker!!! Dein wundervoller und emotionaler Blogeintrag hat mich zu Tränen gerührt und bekräftigt unsere "alte Verbundenheit".
Lieben Dank und lasst uns zusammen für die Akzeptanz von Depressionen kämpfen!
Eure Teresa"
Hier geht es zum Blogbeitrag:
blog.robert-enke-stiftung.de/erinnerungen-mertesacker/
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen